Auf dieser Seite sind die Computer-Witze,
die nicht unter die Rubrik 'Microsoft' gehören. Am besten: Einfach mal reinschauen.
Es lohnts sich!!!! Suche

Computer-Witze Freiheit für Links

Wie lautet die kürzeste EDV-Lüge?
Es funktioniert...
 

  Die drei gefährlichsten Dinge der Welt sind:
1. Ein Programmierer mit einem Lötkolben
2. Ein Hardware-Typ mit einer Programmverbesserung
3. Ein Anwender mit einer Idee
     (Alte Computerweisheit)
 

  Ach ja. Und dann war da noch die telefonische Installationsanweisung, weil bei einem PC-Kunden das Einlesen der Software nicht funktionierte:
Hotline: "Legen Sie bitte die erste Diskette ein und geben Sie den Befehl 'Setup' ein."
PC-User: "Hab ich. Jetzt steht da: 2. Diskette in A einlegen"
Hotline: "Dann machen Sie das mal und drücken die RETURN-Taste"
PC-User: "Jetzt steht hier so 'ne komische Fehlermeldung!"
Hotline: "Das kann eigentlich nicht sein. Nehmen Sie doch bitte noch mal die Diskette heraus."
PC-User: "Welche von den beiden?"

  Frage: Woran erkennt man ein Hacker-Baby?
Antwort: An den Patch-Händchen.
 

"In der Programmierung gibt es kein Verhältnis zwischen der Grösse eines Fehlers und den Problemen die es verursacht."
(Gerald M. Weinberg)
 

  Gesetze der Computer-Programmierung
  • Jedes fertige Programm, das läuft, ist veraltet.
  • Jedes Programm kostet mehr und dauert länger, wenn es nochmals abläuft.
  • Wenn ein Programm nützlich ist, muß es geändert werden.
  • Wenn ein Programm nutzlos ist, muß es dokumentiert werden.
  • Ein Programm wird solange expandieren, bis es den verfügbaren Speicher füllt.
  • Der Wert eines Programmes steht im umgekehrten Verhältnis zu dem Gewicht seiner Ausgabe.
  • Die Komplexität eines Programms wächst so lange, bis sie die Fähigkeit des Programmierers übertrifft,
    der es weiterführen muß.
(aus: "Murphys Computergesetze"" Verlag Markt & Technik)
 

  Auf dem Weg zur Arbeit springt einem Programmierer ein Frosch entgegen. "Ich bin eine verzauberte Prinzessin, küss mich."
Der Frosch wird in die Jackentasche gesteckt.

In der Mittagspause quakt es wieder. "Bitte, bitte, küss mich, ich bin eine verzauberte Prinzessin."
Keine Reaktion.

Als er abends in der Kneipe den Frosch vorführt, wird der Programmierer gefragt, warum er den bettelnden Frosch nicht erhört?
Antwort: "Für eine Freundin habe ich keine Zeit, aber einen sprechenden Frosch finde ich cool..."

  Ein Chirurg, ein Architekt und ein NT-Netzwerkverwalter streiten, wessen Berufsstand der älteste sei.
Der Chirurg: "Gott entnahm Adam eine Rippe und schuf Eva. Die erste Tat war eine Operation!"
Der Architekt widerspricht: "Vor Adam und Eva herrschte das Chaos. Gott baute die Welt. Die erste Tat war eine architektonische Leistung."
Der NT-Netzwerkverwalter trumpft auf: "Und von wem stammte das Chaos? Von wem wohl?"
 

Ein Anwalt, ein Arzt und ein Microsoft-Programmierer diskutieren, was vorzuziehen sei Ė eine Ehefrau oder eine Freundin.

Der Anwalt: "Eine Freundin. Will man sich von seiner Frau trennen, gibtís eine Menge Probleme."

Der Arzt: "Eine Ehefrau. Das Gefühl der Sicherheit senkt den Stresspegel."

"Man braucht beides, eine Frau und eine Freundin", sagt der Microsoft-Programmierer. "Wenn die Frau denkt, du bist bei deiner Freundin, und die Freundin denkt, du bist bei deiner Frau, kannst du in Ruhe programmieren."
 

  Manager - Seminar mit 30 Herren aus der mittleren Führungsebene. Treffen im Tagungshotel am letzten Tag.

Der Seminarleiter spricht : "Meine Herren, zum Schluss wollen wir mal sehen, was Sie so an Allgemeinbildung drauf haben. Ich nenne jetzt ein paar klassische Zitate. Sie sagen mir von wem sie stammen, von wann und wo..."
Er beginnt : "Vom Eise befreit sind Strom und Bäche..."
Keiner weiß es.
Da meldet sich ganz hinten in der letzten Reihe ein kleiner Japaner : "Johann Wolfgang von Goethe, Faust, Osterspaziergang, 1806"
Die anderen Teilnehmer murmeln anerkennend.

Nächste Frage: "Der Mond ist aufgegangen, die goldnen Sternlein prangen ..."
Wieder wie aus der Pistole geschossen der Japaner: "Matthias Claudius, Abendlied, 1779"
Die anderen Manager schauen peinlich berührt zu Boden.

Der Seminarleiter : "Fest gemauert in der Erden..."
"SCHILLER!", strahlt der Japaner, "Das Lied von der Glocke, 1799"

Jetzt sind die anderen Manager langsam sauer! In der ersten Reihe murmelt einer: "Scheißjapaner!"
Wieder kommt die helle Stimme von hinten: "Max Grundig, CeBIT, 1982!"
 



Nach oben

Zur Witze-Seite

MICROSOFT-Witze

Startseite  STARTSEITE



Freiheit für Links

IMPRESSUM

Email senden
Email senden



MetaCheck-kontrolliert.


Quelle dieses Dokumentes im Netz: http://www.martin-wuppertal.de/witze/computer-witze.html